ASB Heute

Der Arbeiter-Samariter-Bund Heute

Wir helfen hier und jetzt

Heute ist der ASB in Nürnberg eine moderne Hilfsorganisation mit einem vielseitigen Dienstleistungs­angebot.

Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter sowie Zivildienstleistende sichern Hand in Hand Qualität und Leistungsfähigkeit. Im Mittelpunkt stehen dabei soziale und medizinische Hilfe und Unterstützung für die Menschen in Nürnberg und Fürth.

Der ASB in Nürnberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit seinen Diensten Menschen und zu helfen und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen gerecht zu werden. Die Qualität der Dienste wird geprägt durch das Fachwissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihre konsequente Aus- und Weiterbildung schafft die Voraussetzung, neue wissenschaftliche und technische Erkenntnisse in die tägliche Arbeit einzubringen und sicher im Einsatz anzuwenden.

Dabei steht der Erhalt der Selbständigkeit und der Gesundheit des Einzelnen im Vordergrund - gemäß der Tradition: Die angemessene Hilfe zur Selbsthilfe. So hat sich der ASB in Nürnberg in 100 Jahren von der Hilfskolonne zur professionellen und kundenorientierten Hilfsorganisation entwickelt.

Verantwortung wahrnehmen

Die Arbeit des ASB lebt von der Motivation, der Initiative und den Visionen der Menschen, die ihn engagiert tragen. Die Erfahrung aus der Vergangenheit und die klar umschriebenen Ziele für die Zukunft geben dem ASB Nürnberg die Kraft, die Herausforderungen von heute und morgen offen anzunehmen und erfolgreich zu bewältigen.

In allen Zukunftsszenarien muss dem gegenwärtigen Wertewandel in der Gesellschaft Rechnung getragen werden. Der menschliche Umgang untereinander wird leider oberflächlicher und unverbindlicher. Persönliche Beziehungen werden instabiler, bezahlte Arbeit und kommerzielle Freizeitbetätigungen füllen den Lebensinhalt des Einzelnen. Für die Übernahme sozialer Verantwortung bleibt weniger Raum, weniger Zeit.

Dabei kann vom sozialen, ehrenamtlichen Engagement soviel Bestätigung und Selbstwert für den Einzelnen ausgehen. Man muss nur sensibilisiert sein, anstelle der materiellen die zwischenmenschlichen Werte zu erkennen und zu schätzen. Werte - die mit Geld nicht zu bezahlen sind:

Das Lachen eines Kindes, die Ausgelassenheit einer Gemeinschaft, die Dankbarkeit eines Behinderten oder das unvorstellbare Gefühl, einem Menschen das Leben gerettet zu haben. Machen Sie die Ziele des ASB zu Ihren persönlichen Zielen: Soziales Engagement für die Gesellschaft darf nicht an der Gesellschaft selbst scheitern!

Was immer sich auch verändert: die Menschen stehen bei der Arbeit des ASB an erster Stelle. Ihre Wünsche und Bedürfnisse bestimmen das gemeinsame Handeln. Und in ihrem Interesse wird der ASB in Nürnberg alle Entwicklungen im sozialen Bereich selbstbewusst aufgreifen, optimieren und realisieren. Und auch offen kritisieren - im Sinne der Menschlichkeit!

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
Jeder Mitbürger kann als ehrenamtlicher Mitarbeiter im ASB einen wichtigen aktiven Beitrag für das Gemeinwohl leisten. Die zur Zeit ca. 150 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen übernehmen im ASB Nürberg-Fürth e.V. sowohl Aufgaben bei sozialem Hilfsbedarf als auch im Katastrophenschutz und Rettungsdienst. Das Ergebnis ist eine spürbare Unterstützung mit Rat und Tat, die durch Weiterbildung und Anerkennung gefördert wird. So schafft der ASB auf Basis der Ehrenamtlichkeit zuverlässige, kompetente und engagierte Organisationsformen.

Hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Circa 75 hauptamtliche MitarbeiterInnen haben im ASB Nürnberg-Fürth e.V. aus der sozialen Berufung ihren Beruf gemacht: Aufgaben mit besonderer Verantwortung und speziellen Anforderungen wie stationäre Hilfen, Rettungsdienst, Soziale Dienste, Ausbildung und Verwaltung sind ohne hauptamtliche MitarbeiterInnen heutzutage undenkbar.

Ableistende des freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD)
Die als „FSJ`ler“ bezeichneten Samariter werden, so glaubt man derzeitigen Prognosen, zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Arbeit des ASB werden. Das Engagement der derzeitigen und zukünftigen FSJ`ler (seit 01.09.2003 gibt es das FSJ beim ASB-Nürnberg) - eingesetzt im sozialen Bereich - bereichert sicherlich die Leistungsfähigkeit des ASB Nürnberg-Fürth e.V. und öffnet Türen zur nächsten Generation. Analog dazu ist seit einigen Monaten auch die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes im Hause möglich.

ASB Selbstbeschreibung

Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mit unserer Hilfe ermöglichen wir den Menschen, ein größtmögliches Maß ihrer Selbstständigkeit zu entfalten und zu wahren. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1888 bietet der ASB Dienste an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Zum Beispiel in der Altenhilfe, im Rettungsdienst, der Ersten Hilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, der Hilfe für Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener.

Auch wer sich freiwillig engagieren möchte, findet beim ASB eine passende Möglichkeit, aktiv zu werden. Zum Beispiel als Katastrophenschützer oder Rettungssanitäter, als Mitglied eines Besuchsdienstes oder Lesepate, als Besuchshundeführer oder Schulsanitäter.

Mehr als 1 Million Menschen bundesweit teilen die humanitären und demokratischen Grundsätze des ASB. In 16 Landesverbänden, mehr als 220 regionalen Gliederungen und rund 120 gemeinnützige Gesellschaften unterstützen sie den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft und ihren persönlichen Einsatz.

Den Grundstein dazu legten 1888 sechs Berliner Zimmerleute. In einer Zeit, in der es weder Arbeitsschutzvorschriften noch Rettungsdienste gab und sich Arbeiter oft schwer verletzten, setzten sie gegen viele Widerstände den ersten „Lehrkursus über die Erste Hilfe bei Unglücksfällen“ durch. 1909 schlossen sich die ersten Arbeiter-Samariter-Gruppen aus ganz Deutschland zum Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) zusammen.

Als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband versteht sich der ASB auch als Anwalt in gesellschaftspolitischen Fragen. Er nimmt Stellung zu aktuellen Diskussionen und steht mit Vertretern des Bundestags und des Europäischen Parlaments, Ministerien und anderen Institutionen in Kontakt.